News

Neues aus der Musikwirtschaft

Kreativität

Alles zwischen Inspiration
und Kunstprodukt

Kommerz

Von Backsteinen zum
Big Business

Konzept

Über „Das Netzwerk“
– und wie man es erschafft

Kontroverses

Political Correctness?
Aber nicht hier!

Home » Kontroverses, Politik, Urheberrecht

Gorny fordert von der neuen Regierung Impulse für die Gestaltung einer nachhaltigen digitalen Ökonomie

Gorny fordert von der neuen Regierung, dass sie sich für die Rechte von Urhebern im Internet einsetzen soll. Foto: Markus Nass

Gorny fordert von der neuen Regierung, dass sie sich für die Rechte von Urhebern im Internet einsetzen soll. Foto: Markus Nass

Im Vorfeld des Reeperbahnfestivals hat der Bürgermeister Hamburgs, Olaf Scholz, zum Hamburger Musikdialog eingeladen. Im Rahmen der Veranstaltung kommentierte Prof. Dieter Gorny, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Musikindustrie und Podiumsteilnehmer des Musikdialogs, die Situation der Musikindustrie nach der Bundestagswahl 2013:

„Mit Blick auf die Netzthemen, die auch die Kreativwirtschaft beschäftigen, hat sich gezeigt, dass sich ein Politikstil, der auf Polarisierung statt Lösungssuche und Vermittlung setzt, nicht durchgesetzt hat. Hier brauchen wir nun neue Impulse.“

Gorny fordert von der Regierung sich endlich für gerechtere Rahmenbedingungen für kreatives Wirtschaften im Internet einzusetzen

In der vergangenen Legislaturperiode seien viele Chancen, die Rahmenbedingungen für kreatives Wirtschaften im Internet gerechter und fairer zu gestalten, verpasst worden. Dialoge zur Vermittlung zwischen der Kreativ- und Internetwirtschaft wie der „Wirtschaftsdialog für mehr Kooperation bei der Bekämpfung der Internet-Piraterie“ seien ins Leere gelaufen, wichtige rechtliche Fragen, darunter die Providerhaftung, wurden den Gerichten überlassen, mit der Folge jahrelanger Prozesse. Zwei Tage vor der Wahl wurde mit dem „Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken“ die Ausgangssituation für die Inhaber von Rechten des geistigen Eigentums sogar verschlechtert, indem das zivilrechtliche Vorgehen gegen einzelne Urheberrechtsverletzer künftig deutlich erschwert wird.

„Die neue Regierung steht in der Verantwortung, die Blockade der letzten vier Jahre aufzulösen und zeitnah konstruktive Lösungsvorschläge für die dringenden Themen der Kultur- und Kreativwirtschaft zu entwickeln. Die Musikbranche hat erfolgreich neue Geschäftsmodelle im digitalen Raum etabliert – die Anstrengungen, die hier unternommen wurden, dürfen nicht länger durch das Ignorieren von illegalen Angeboten im Netz konterkariert werden. Dazu ist es erforderlich, im Dialog aller daran Beteiligten eine nachhaltige digitale Ökonomie zu entwickeln und zu gestalten. Es muss auch in Zukunft gesichert sein, dass Rechteinhaber ihre Rechte auf dem zivilrechtlichen Weg durchsetzen können. Darüber hinaus müssen wir endlich über wichtige Haftungsfragen von Hostprovidern im Internet sprechen, vor allem dann, wenn das strukturelle Vorhalten illegaler Angebote die wesentliche Basis ihres Geschäftsmodells ist.“

Schlagwörter: , , ,

Leave a comment!

Fügen Sie Ihren Kommentar unten, oder trackback von der eigenen Seite. Sie können auch Comments Feed via RSS.

Seien Sie nett. Halten Sie es sauber. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

Sie können diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Dies ist ein Gravatar-enabled weblog ist. Um Ihre eigene weltweit anerkannte bekommen-Avatar, registrieren Sie sich bitte an Gravatar.