News

Neues aus der Musikwirtschaft

Kreativität

Alles zwischen Inspiration
und Kunstprodukt

Kommerz

Von Backsteinen zum
Big Business

Konzept

Über „Das Netzwerk“
– und wie man es erschafft

Kontroverses

Political Correctness?
Aber nicht hier!

Home » Kommerz, Konzept, Kreativität

Plattenladenwoche geht in die fünfte Runde

DownloadDie letzten rund 100 Plattenläden in der Republik kämpfen ums Überleben. Ihre Chancen dazu stehen mittlerweile deutlich besser als noch vor fünf Jahren. Ein Grund dafür ist auch die jetzt stattfindende Plattenladenwoche, mittels derer die Einzelhändler in den Fokus der Deutschen gerückt werden. 

Vom 21. bis 26. Oktober stehen wieder Plattenläden in bundesweit über 70 Städten im Fokus. Auch in diesem Jahr unterstützen wieder viele bekannte und noch unbekannte Künstler die Aktionswoche – in Form von limitierten Sonderausgaben, Pre-Listenings, Video-Clips und auch ganz real, bei exklusiven Konzerten zwischen den Plattenregalen oder anderen charmanten Aktionen beim Plattenhändler des Vertrauens.

Rund 100 Plattenläden gibt es noch in Deutschland – diese halten sich jedoch, laut Jochen Arlt vom Vertrieb Alive, relativ stabil. “Es sind oftmals Spezialisten, die ihre Nischen gefunden haben.”  Nicht zuletzt deswegen hat der Veranstalter amm (aktiv Musik Marketing) diesmal wieder ein Schwerpunkt-Thema, diesmal „Jazz“, ausgewählt. Jazz ist Freiheit, Improvisation, das Überschreiten von Grenzen. Jazz ist die Energie, die freigesetzt wird, wenn aus zuvor scheinbar Unvereinbarem etwas Neues entsteht. Der Einfluss des Jazz ist in allen Genres moderner Musik wiederzufinden.

Die Plattenladenwoche ist eine inspirierende Entdeckungsreise

Dr. Florian Drücke, Geschäftsführer des BVMI sagt, dass der deutsche Musikmarkt die Fans dort ab­holt, wo und wie er seine Musik nutzen möchte.

Dr. Florian Drücke, Geschäftsführer des BVMI freut sich, dass die Plattenladen-Woche Jazz als Thema ausgewählt hat.

Dr. Florian Drücke, Geschäftsführer des Bundesverbands der Musikindustrie, BVMI: “Wir freuen uns sehr, dass die Plattenladenwoche hier ansetzt und in diesem Jahr ein besonderes Augenmerk auf Jazz legt – für viele Besucher wird die Plattenladenwoche damit zu einer inspirierenden Entdeckungsreise durch ein Genre, in dem das Ausnahmetalent schon fast zur Regel geworden ist und vom Klassiker bis zur Cross-Over-Kollaboration unzahlige Musik-Schatze verborgen liegen.”
Die Plattenladenwoche wurde 2009 aus der Taufe gehoben, um den Plattenladen als kulturelle Institution zu feiern, als einen der wenigen Orte, an denen Musik kein Nebenbei-Konsumgut ist, sondern absolute Hauptsache.

“Es ist, als würde man billige Alcopops mit einem guten Wein vergleichen”, sagt amm-Geschäftsführer Jörg Hottas. “Musik wird, auch durch die permanente Verfügbarkeit, oft zum massenverträglichen Hintergrundrauschen degradiert, in dem alle Besonderheiten untergehen. Im Plattenladen geht es dagegen um bewusstes Genießen, um das individuelle Musikerlebnis. Dort steht das Kulturgut Musik als Ganzes im Mittelpunkt, es gibt Musik zum Anfassen – und auch die Möglichkeit, sich gleich darüber auszutauschen. Plattenläden sind ein essentieller Teil der Musikerlebniskultur.”

Vertriebe merken einen Effekt von der Plattenladenwoche

Vertriebe wie Alive merken einen Effekt von der Plattenladenwoche. “Der ist jedoch leider nur marginal. Besser läuft da schon der Record Store Day, wo Bands exklusive Produkte erstellen und anbieten”, sagt Arlt. Und so einen Kaufanreiz für ihre Fans schaffen. Exklusive Ausgaben von Alben und Singles – das ziehe die Leute wirklich in den Laden.

Das Stöbern in Schallplattenläden soll wieder in Mode kommen.

Das Stöbern in Schallplattenläden soll wieder mehr in Mode kommen.

Im Rahmen der einwöchigen Kampagne stellt sich der unabhängige Fachhandel seit 2009 jährlich in seiner ganzen Bandbreite dar, Indie-Vinylspezialisten ebenso wie Klassik- und Jazz-Experten, alle mit ihren jeweiligen regionalen und lokalen Facetten. Und das mit Erfolg: Die Plattenladenwoche hat sich binnen kürzester Zeit etabliert, das zeigen der Musikpreis “Echo 2012”, das breite Medienfeedback und die Unterstützung der Branche von den Majors bis hin zu zahlreichen Independent-Unternehmen, vor allem aber die große Beteiligung der deutschen Musik-Szene und der Kunden – über alle Genregrenzen hinweg.

Zahlreiche Künstler wie Bela B., Erdmöbel, Lisa-Marie Fischer und The Dead Lovers, engagieren sich für die Plattenladen-Woche. Wer, wann in welchem Shop zu finden ist, könnt Ihr Euch in der Übersicht anschauen.

Schlagwörter: , ,

Leave a comment!

Fügen Sie Ihren Kommentar unten, oder trackback von der eigenen Seite. Sie können auch Comments Feed via RSS.

Seien Sie nett. Halten Sie es sauber. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

Sie können diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Dies ist ein Gravatar-enabled weblog ist. Um Ihre eigene weltweit anerkannte bekommen-Avatar, registrieren Sie sich bitte an Gravatar.