Livesound – oder wie entspannt es ist, mit Depeche Mode zu touren

podcastslogo

Einmal für den Livesound in einem Stadion sorgen, in dem 70.000 Menschen Platz finden – Musiker und Produzent Krischan Wesenberg hatte im vergangenen Jahr die Gelegenheit, im großen Stil zu mischen. Er war auf der Tour von Depeche Mode als Live-Engineer für den Sound des Support-Acts McCarthy zuständig. In unserem neuen Wecab.info-Podcast haben wir mit ihm über die Tour und das Thema “Livesound” gesprochen. Krischan ist seit einigen Jahren Live-Engineer von Projekten wie VNV-Nation oder Nitzer Ebb.

Krischan Wesenberg

Krischan Wesenberg im Studio600
Foto: Lukas Schneider

Er erklärt, wie er sich auf eine Tour vorbereitet, welches Equipment er mitnimmt und welche Katastrophen geschehen können, wenn die Technik streikt. Auch haben wir erfahren, dass  es sich lohnt beider Auswahl eines Sound-Engineers auf dessen Geschmack und Erfahrungshintergrund zu achten.

depechemode-2013-1

Depeche Mode – zur Zeit auf Tour mit ihrem aktuellen Album “Delta Machine”
Foto: Anton Corbjin

Desweiteren konnte Krischan berichten, wie positiv es sich auf die eigene Entspannungslage auswirken kann, wenn man gut in das große Team einer Stadiontour eingebettet ist, wie es sich anfühlt vor 70.000 Franzosen den Summenregler hochzuziehen und wer eigentlich die Support-Acts für Depeche Mode auswählt.

Weiter unten findet ihr ein Schaubild, welches Euch die wichtigsten, manchmal sehr technischen Fachbegriffe des Podcasts erklärt.

venue

 

Kommentar verfassen

  1. Hallo zusammen, ich bin bereits auf YouTube, sound cloud, schreibe, komponiere meine songs selbst. Besuch mich auf meiner Facebook seiten, auch .ich verfuege ueber buehnenerfahrungen und tonstudio Erfahrungen gemacht habe ich mit dem overdycker gitarrenchores und helgas gitarrenchores : lps, mcs, CDs, Videos und dvds über 2 Jahrzehnte ca. Hiermit möchte ich mich auch bei euch empfehlen . Meine Anschrift lautet : Christina Labendsch ,Otto hue-str.47, 44623 herne, NRW .015757453176, ist meine handy Nummer .LG, eure Christina Labendsch.