News

Neues aus der Musikwirtschaft

Kreativität

Alles zwischen Inspiration
und Kunstprodukt

Kommerz

Von Backsteinen zum
Big Business

Konzept

Über „Das Netzwerk“
– und wie man es erschafft

Kontroverses

Political Correctness?
Aber nicht hier!

Home » Kontroverses, Konzept

Kölner Verein enGage! lädt zur Diskussion über das geistige Eigentum ein

Die Musikwirtschaft steht im Mittelpunkt der ersten Tagung, zu dem der Verein enGAGE! am Freitag, 8. März 2013, 14 Uhr, in Köln einlädt. Die Tagung soll die Wirkungen und Herausforderungen des Urheberrechts in der Praxis veranschaulichen und erklären. Dazu werden Kreative, Manager der Kreativwirtschaft und Urheberrechtler eingeladen, die Rahmenbedingungen des kreativen Schaffens zu diskutieren.
Bewusstsein für den Wert des Geistigen Eigentums stärken
Der Gesprächs- und Arbeitskreis Geistiges Eigentum e.V. (enGAGE!) hat sich bei einer Auftaktveranstaltung am 6. November in Berlin öffentlich vorgestellt. Mit verschiedenen Veranstaltungen wollen sie Vertreter von Wissenschaft, Politik und Gesellschaft miteinander ins Gespräch bringen, um das Bewusstsein für den Wert des Geistigen Eigentums zu stärken. Vorsitzende des Vereins ist Prof. Dr. Rolf Schwartmann, Leiter der Kölner Forschungsstelle für Medienrecht an der Fachhochschule Köln.
Produktion und Verwertung eines Musikstückes

Die Erfahrungen aus der Praxis sollen einen Einblick in die Vielfältigkeit kreativen Schaffens und die vielen Herausforderungen bei der Verwertung von Werken geben. In dem ersten Panel des Arbeitskreises werden Musiker, Produzenten und PR-Manager einen Überblick über die Produktion eines Musikstückes geben. In einem zweiten Panel werden Manager aus großen und kleinen Labels, Streaming-Plattformen und anderen Verwertungsmodellen über die Herausforderungen bei der Verwertung eines Musikwerkes berichten. In dem dritten Panel diskutieren Unternehmensjuristen, Anwälte und Rechtswissenschaftler die rechtlichen Rahmenbedingungen der Musikwirtschaft.

Julia Neigel diskutiert im ersten Panel des Tages mit Bruno Kramm. Foto: www.juleneigelband.de

Die Ergebnisse dieser wissenschaftlichen Tagung mit Praktikern aus der Musikwirtschaft sollen später in einem politischen Gesprächskreis in Berlin aufgegriffen und mit Politikern und Verbandsvertretern diskutiert werden. Die Ergebnisse der Tagungen werden in einem Tagungsband dokumentiert und im Internet auf der EnGage-Seite veröffentlicht. Dort sind auch Hinweise auf Termine, Meinungen und Veröffentlichungen sowie aktuelle Gesetzentwürfe zum Urheberrecht zu finden.

Die Kölner Forschungsstelle für Medienrecht ist mit Blick auf den zunehmenden Rang des Medienrechts und angrenzender Rechtsgebiete für den Alltag der elektronischen und gedruckten Medien sowie der Bedeutung Kölns als eine der führenden Medienstädte Deutschlands 2006 an der Fachhochschule Köln errichtet worden. Sie soll aktuelle Entwicklungen des Medienrechts in enger Verbindung mit der Medienpraxis wissenschaftlich begleiten.

Anmeldungen zu dieser Veranstaltung sind bis zum 4. März an diese Mailadresse zu richten: engage@fh-koeln.de.

Schlagwörter: , , , ,

2 Comments »

Leave a comment!

Fügen Sie Ihren Kommentar unten, oder trackback von der eigenen Seite. Sie können auch Comments Feed via RSS.

Seien Sie nett. Halten Sie es sauber. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

Sie können diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Dies ist ein Gravatar-enabled weblog ist. Um Ihre eigene weltweit anerkannte bekommen-Avatar, registrieren Sie sich bitte an Gravatar.